wähle Dein Land

Shop online

Orca Community Blog

Swimrun

Oktober 18, 2018

SWIMRUN SERIES| Wettkampf | Wie man die Übergänge bewältigt

Heute kehren wir bei Orca zu einem Aspekt zurück, der vielleicht der wichtigste Teil der Wettkämpfe ist, nämlich die Übergänge Wasser/Land.

Übergänge sind ein wesentlicher Bestandteil einer Swimrun-Strecke. Wenn es in einem Triathlon schon wichtig ist, T1 und T2 zu planen und zu trainieren, ist das Training der Wechsel in einem Swimrun-Rennen, wo die Übergänge sich vervielfachen und die Bedingungen, denen wir in jedem von ihnen begegnen werden, variabel sind, besonders entscheidend, um nicht zu viel Zeit mit ihnen zu verschwenden.

Wir müssen berücksichtigen, dass die Bedingungen, unter denen wir mit diesen Übergängen konfrontiert werden, sehr unterschiedlich sein werden, nicht nur von Wettkampf zu Wettkampf, sondern auch in demselben Wettbewerb können wir Unterschiede zwischen Übergang und Übergang haben, und zudem können sich diese Bedingungen noch zusätzlich durch die Wetterverhältnisse ändern, sodass es wichtig ist, gut vorbereitet zu sein für das, was kommen kann.

Obwohl wir Ihnen im Video "Wie man die Übergänge trainiert" genauer erklären, wie man den Einstieg und das Verlassen des Wassers übt, gibt es hier einige Tipps für den Umgang mit den Übergängen am Tag des Rennens selbst.

 

TIPP 1 | Informieren Sie sich über die verschiedenen Ein- und Ausstiegsstellen

Dies kann kompliziert sein, wenn das Rennen weit weg von unserem normalen Wohnort stattfindet und wir die Umgebung nicht gut kennen, oder wenn wir im Gegenteil kurzfristig reisen müssen, wie zum Beispiel in letzter Minute am Vortag oder schlimmer noch am Tag der Veranstaltung selbst.

Wenn dies der Fall ist, zeigen uns die folgenden Tipps in diesem Video einige Ratschläge, um mit den Übergängen besser fertig zu werden. Wenn möglich, empfehlen wir jedoch eine erste Erkundung des Geländes, in dem der Wettkampf stattfinden wird.

Sehen Sie sich die Übergänge an, die Sie machen müssen: Sehen Sie sich an, wo Sie ins Wasser ein- und wo Sie aussteigen müssen und welche Art von Gelände Sie vor sich haben. Zum Beispiel, ob es sich um einfache Ein- und Ausstiegsstellen handelt oder im Gegenteil, ob es abrupte Änderungen gibt, die Sprünge, Wegstrecken oder etwas Klettern beinhalten, da sich dadurch die Technik ändern kann, die Sie anwenden müssen, wie Sie im Video "Wie man die Übergänge trainiert" sehen können.

Stellen Sie auch sicher, dass Sie wissen, welche Art von Gelände Sie zurücklegen müssen, besonders in den Übergangszonen (Sand, Kies, Gebüsch, Steine, etc.), und ob dieses Gelände bei verschiedenen Wetterbedingungen in einem ähnlichen Zustand bleibt, da es zum Beispiel nicht dasselbe sein wird, einen trockenen Felsen oder einen nassen, extrem rutschigen Felsen hinauf- und hinabzusteigen.

Wenn Sie dies vor Ort nicht überprüfen können, empfehlen wir Ihnen, sich eine Weile vor Ihren Computer zu setzen und die Route des Wettkampfs im Satellitenmodus in Google Maps oder Google Earth zu betrachten, was Ihnen dabei helfen kann, die Art des Geländes zu analysieren, in dem Sie sich befinden werden. Sie müssen jedoch am Tag des Rennens wachsam sein, da die Vegetationsbedingungen extrem variabel sein können und dies die Bedingungen für die Übergänge ändern kann.

 

TIPP 2 | Berücksichtigen Sie die Entfernungen, die Sie in jedem Abschnitt zurücklegen müssen

Es mag einfach erscheinen, aber eine gute Übersicht über die Übergänge zu haben, die Sie während des Tests durchlaufen müssen, kann eine große Hilfe sein, um jeden der Streckenabschnitte richtig anzugehen.

So albern es auch klingen mag, schreiben Sie die Entfernungen auf, die Sie zurücklegen müssen, zum Beispiel 500 Meter Schwimmen, 1 km Laufen, 200 Meter Schwimmen.... und so weiter, und versuchen Sie zu planen, wie Sie jedes dieser Segmente angehen werden.

Wenn wir über Schwimmsegmente sprechen, fragen Sie sich, ob Sie genügend Zeit haben werden, das Zubehör, das Sie mit sich führen, wie z.B. Paddel oder eine Pull Buoy, aus- und anzuziehen (wenn Sie sich entscheiden, es mitzunehmen, wie in den Videos zur Ausrüstung erklärt), oder ob es sich lohnt, einige der Zubehörteile für den Neoprenanzug, die Sie mit sich führen, wie z.B. eine Neoprenmütze, anzulegen oder abzunehmen.

Wenn es sich dagegen um einen Laufabschnitt handelt, ist es eine gute Idee, das Wetter und die Distanz zu analysieren, die Sie jeweils vor sich haben, um festzustellen, ob es sich lohnt, Elemente "loszuwerden", die die Strecke erschweren könnten, wie z.B. ob es sich lohnt, Ihren Neoprenanzug oder einige Accessoires abzunehmen, die Sie warm halten.

Bedenken Sie, dass es sich möglicherweise nicht lohnt, das mitgeführte Hilfsmaterial zu verwenden, wenn Übergänge sehr kurz sind, oder dass Sie es in einer anderen Weise als üblich verwenden. Wenn der Übergang, dem Sie gegenüberstehen, lang ist, kann es lohnend sein, einige Zeit zu "vergeuden", um sich richtig vorzubereiten und zu überprüfen, dass es nichts gibt, das Sie beeinträchtigt oder daran hindert, schneller zu laufen, als Sie könnten.

Versuchen Sie, diese Entfernungen gut zu trainieren und überprüfen Sie zusammen mit Ihrem Partner während des Wettkampfs ständig den Plan, um nicht diese Art von Fehlern zu machen, die vermeidbar sind.

 

TIPP 3 | Denken Sie über die Ausrüstung nach, die Sie mit sich führen werden und wie diese Sie in den Übergängen beeinflussen wird

Und schließlich ist es eine gute Idee, die Übergänge mit Ihrem Partner zusammen zu überprüfen und zu trainieren, um diese gut meistern zu können, indem Sie die gesamte Ausrüstung, die Sie am Tag des Wettkampfs tragen werden, mitnehmen und analysieren, wie sie Ihre Bewegungen beeinflusst.

Neben den Überlegungen zum Gebrauch der Hilfsmittel, die Sie mit sich führen werden, wie z.B. der Paddel oder der Pull Buoy, gibt es noch ein weiteres Element, das wir oft vergessen, das aber eine wesentliche Rolle bei den Übergängen spielen kann, und das ist der Spanngurt.

Dieser Spanngurt, der Sie mit Ihrem Partner verbindet, spielt eine entscheidende Rolle bei den Wasserein- und Ausstiegen und kann einem einen Strich durch die Rechnung machen, wenn man es nicht richtig handhabt. Dazu ist es wichtig, dass Sie sich zu diesem Zeitpunkt nicht mit anderen Teilnehmern und/oder der Vegetation einlassen und dass Sie dafür die Rollen innerhalb des Teams festlegen, wobei die eine Partei "zuschaut", dass die gewählte Route die richtige ist und dass die andere eine Warnung geben kann, wenn sie eine Gefahr oder ein Hindernis sieht.

Schließlich, wenn Sie sich zu irgendeinem Zeitpunkt während des Wettkampfs losbinden wollen, ist es wichtig, etwas so Grundlegendes wie denjenigen von Ihnen zu bestimmen, der das Seil trägt, um zu verhindern, dass es verloren geht.

Im folgenden Video werden unsere Swimrunner erzählen, welche Erfahrungen sie in diesem Bereich gemacht haben. Vergessen Sie nicht, unseren Youtube-Kanal zu abonnieren, wenn Sie mehr wissen wollen, und folgen Sie uns in unseren Netzwerken, um die neuesten Nachrichten von Orca zu erfahren!