wähle Dein Land

Shop online

Orca Community Blog

Swimrun

September 27, 2018

SWIMRUN SERIES| Wettkampfvorbereitung | Wie Sie sich auf ihren Swimrun - Wettkampf im Wasser Vorbere

Wie schon im letzten Beitrag werden wir uns mit dem Training beschäftigen, aber diesmal im Wasser.

Ihr Schwimmtraining für einen Swimrun kann etwas anderes sein als das Training für eine andere Art von Schwimmen.

Es gibt eine Reihe von Elementen, die das Schwimmen in einem Swimrun ganz anders machen als bei einem traditionellen Freiwasserschwimmen oder dem Schwimmen im Triathlon: Sie werden verschiedene Übergänge erleben, spezielle Ausrüstung benutzen und in Paaren antreten, sodass die Vorbereitung auf diese besonderen Bedingungen der Schlüssel zum Erfolg in Ihrem nächsten Rennen sein wird.

 

TIPP 1 | Erhöhen Sie die Distanz schrittweise

Einer der Schlüsselfaktoren, die das Schwimmen eines Swimrun-Rennens von einem traditionellen Schwimmen im offenen Wasser oder vom Schwimmen im Triathlon unterscheiden, ist, dass man nicht nur über lange Strecken gegeneinander antritt, sondern dies in Abschnitten tun muss.

Das heißt, anstatt eine Strecke ohne Unterbrechung zu schwimmen, müssen Sie zwischen den einzelnen Schwimmabschnitten Laufstrecken einschieben, was Ihre Muskeln anders beansprucht als Sie es gewohnt sind. Sich schnellstmöglich an diese neuen Bedingungen anzupassen, ist wesentlich, um während des Wettkampfs nicht (zumindest übermäßig) zu leiden.

Um dies zu tun, empfehlen wir Ihnen, dass Sie, selbst wenn Sie im Pool trainieren müssen, versuchen, die Rennbedingungen so gut wie möglich an den Tag des Wettkampfs anzupassen:

Überprüfen Sie zunächst die Gesamtdistanz, die Sie am Tag des Tests zurücklegen müssen, und erhöhen Sie schrittweise die Strecken, die Sie in Ihren Trainingseinheiten zurücklegen müssen, bis Sie die Gesamtdistanz erreichen.

Zweitens, überprüfen Sie die Gesamtdistanz, die Sie zurücklegen müssen, und die Entfernung der einzelnen Segmente und trainieren Sie mit Pausen. Das heißt, wenn die Gesamtdistanz des Rennens 7km beträgt, aber in Segmente von 700m, 500m, 250m, 700m.... aufgeteilt ist, trainieren Sie mit Blöcken mit den gleichen Abständen.

Schließlich ist es wichtig, dass Sie, wenn möglich, im offenen Wasser schwimmen (in Seen oder im Meer, je nachdem, wo das Rennen stattfindet), sodass Sie sich an die realen Rennbedingungen gewöhnen und dass Sie kleine Rennstrecken einschieben, damit sich Ihre Muskeln an die Empfindungen gewöhnen, die Sie am Tag des Wettkampfs haben werden.

 

TIPP 2 | Trainieren Sie das Schwimmen mit der richtigen Ausrüstung

Wie im vorherigen Beitrag erwähnt, sollten Sie die Ausrüstung, die Sie am Tag des Wettkampfs benötigen, in Ihren Trainingseinheiten testen, um sicherzustellen, dass es zu keinen Unannehmlichkeiten kommt und dass die Ausrüstung am großen Tag kein Problem darstellt. Dies ist umso wichtiger, wenn es um einen Swimrun geht.

Einer der wichtigsten Aspekte, an die Sie sich gewöhnen müssen, ist zweifellos die Tatsache, dass Sie mit Ihren Laufschuhen schwimmen müssen. Dies kann Ihre Technik und Position im Wasser verändern, daher ist es wichtig, dass Sie sich an die neuen Gegebenheiten gewöhnen.

Auf der anderen Seite gibt es Faktoren, die Ihnen dabei helfen können, schneller zu schwimmen, wie die Verwendung von Schwimmpaddeln, oder Elementen, die Ihnen dabei helfen, Ihren Auftrieb im Wasser zu verbessern, um das Gewicht von Schuhen zu kompensieren, wie die Pull Buoy oder dem Wadenschutz. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie sich mit dieser zusätzlichen Ausrüstung wirklich wohl fühlen, da Sie sie während des gesamten Wettkampfs mit sich führen werden.

Selbst wenn Sie es gewohnt sind, in einem Neoprenanzug zu schwimmen, werden die Bedingungen, denen Sie ausgesetzt sind, anders sein als bei anderen Arten von Veranstaltungen (Schwimmen im offenen Wasser / Triathlon). Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Auftriebsarten des Neoprenanzugs, mehr oder weniger leichte Materialien usw. zu wählen. Denken Sie auch daran, dass Sie in den meisten Fällen mit einem Brustbeutel schwimmen und Nahrung mit sich führen werden, weshalb es wichtig ist, sich an die neuen Konditionen zu gewöhnen, die den Widerstand beeinflussen.

(Sie können sich die Videos im Bereich Ausrüstung ansehen, um mehr über diesen Punkt zu erfahren - Links)

 

TIPP 3 | Trainieren Sie mit Ihrem Partner

Es gibt nicht viele Rennen, bei denen Sie zu zweit antreten, und deshalb ist es wichtig, dass Sie sich so schnell wie möglich daran gewöhnen, mit Ihrem Partner zu schwimmen, denn denken Sie daran, dass Sie während des Rennens nicht mehr als 10 Meter von ihm entfernt sein werden!

Es ist wichtig, dass Sie gemeinsam trainieren, um sich besser kennenzulernen und Ihre Rhythmen aneinander anpassen zu können, und damit Sie beurteilen können, ob Sie während des gesamten Wettkampfs aufeinander abgestimmt sind oder ob einer von Ihnen den anderen während des gesamten Rennens unterstützen muss oder ob Sie sich abwechseln.

Das Üben all dieser Szenarien wird Ihnen helfen, am Tag des Wettkampfs besser koordiniert zu sein und jeder von Ihnen wird wissen, welche Rolle er am großen Tag spielen muss.

Hören Sie im folgenden Video, wie unsere Swimrunner trainieren!

Wenn Sie mehr über diesen Sport und die exklusiven Inhalte von Orca erfahren möchten, abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal und folgen Sie uns in unseren Netzwerken!